Federer Rodger Profi durch und durch

Roger Federer ist ein Schweizer Tennisspieler. Mit insgesamt Wochen, davon die Rekordzahl von Wochen in Serie, führte Federer die Weltrangliste bislang am längsten an. Auch stand er als bisher ältester Spieler an deren Spitze. Die Jahre. Roger Federer [ˈrɔdʒər ˈfɛdərər] (* 8. August in Basel; heimatberechtigt in Berneck) ist ein Schweizer Tennisspieler. Mit insgesamt Wochen, davon. Rafael Nadal und Roger Federer haben eine der legendärsten Rivalitäten in der Geschichte des Sports hervorgebracht. Obwohl sie Spiele. Roger Federer hält viele Rekorde und gilt als einer der besten Spieler aller Zeiten. Er gewann bislang 20 Grand Slam Titel und hat insgesamt Titel auf der. Roger Federer feiert heute seinen Geburtstag. Grund zum Aufhören ist das für den Schweizer jedoch keiner. von Michael Rothschädl.

Federer Rodger

Rafael Nadal und Roger Federer haben eine der legendärsten Rivalitäten in der Geschichte des Sports hervorgebracht. Obwohl sie Spiele. Roger Federer feiert heute seinen Geburtstag. Grund zum Aufhören ist das für den Schweizer jedoch keiner. von Michael Rothschädl. FEDERER-ROGER. Sportliebhaber, Journalisten, Blogger, Sportler und Experten berichten über Fussball, Raiffeisen Super League, Challenge League, UEFA.

Federer Rodger Primäre Mobile Navigation

Die Jahre bis und beendete Federer zudem als Weltranglistenerster. Später im Jahr spielte er seine Stärke bei Hallenturnieren aus. Die Ursache von Federers Erfolglosigkeit bei grossen Turnieren wurde auf eine mentale Schwäche zurückgeführt. Dies führte dazu, dass er bis zum Jahresende auf Position 16 der Weltrangliste zurückfiel. Olympische Spiele, London. Während dies und gelang, unterlag die Schweiz in der Relegation, trotz zweier Erfolge Federers im Einzel, gegen die Tschechische Republik mit und war damit erstmals Sugar 16 Jahren nicht mehr Game Of Thrones First Episode Online der Weltgruppe vertreten. Olympische Medaillen:. In: sport. Durch das Erreichen des Endspiels Online Casino Roulette Strategie er zudem zum Saisonende wieder Position 3 der Weltrangliste einnehmen. Karrierefinale im Einzel ein. Doris Henkel, Melbourne Auch in Wimbledon lief es wieder: Federer spielte sich ohne Satzverlust zu seinem 8. Legenden verabschieden sich, und der Schweizer dreht ein fast Spielespielen De Kostenlos Spiel zu seinen Gunsten. Zum Dies führte dazu, dass er bis zum Jahresende auf Position 16 der Weltrangliste zurückfiel. Bei anderen Turnieren zeigte sich Federer indes schlagbar. Google News. Novak Djokovic sichert sich seinen

Federer Rodger Video

10 Times Roger Federer Blew Our Minds - TOP 10 - ATP

Federer Rodger Video

Roger Federer ● Court Level View Best Points

Damit erreichte er abermals Platz 2 der Weltrangliste und zog mit dem Sieg in Stockholm, seinem insgesamt Turniersieg, in dieser Kategorie mit Sampras gleich.

Mit seinem fünften Triumph beim Saisonabschlussturnier zog er mit den Rekordsiegern Lendl und Sampras gleich. Das Endspiel verlor er gegen Nadal in vier Sätzen.

In Wimbledon scheiterte Federer wie bereits im Vorjahr im Viertelfinale. Gegen Tsonga machte Federer in drei Sätzen seinen Halbfinaleinzug perfekt.

Dadurch fiel er in der Weltrangliste hinter Murray auf Rang 4 zurück. Karrierefinale im Einzel ein. Durch das Erreichen des Endspiels konnte er zudem zum Saisonende wieder Position 3 der Weltrangliste einnehmen.

Mit seinem sechsten Erfolg beim Saisonabschlussturnier, zugleich sein Zu Beginn des Jahres zog Federer ins Halbfinale des Turniers von Doha ein, wodurch er seine Siegesserie auf 20 Erfolge ausbaute; das Halbfinalmatch gegen Tsonga sagte er aufgrund von Rückenproblemen jedoch ab.

Bei den Australian Open erreichte der Schweizer das Halbfinale, musste sich dort jedoch Nadal in vier Sätzen geschlagen geben.

Masters-Turniersieg, womit er den Rekord für die meisten Masterstitel erneut egalisierte, den Nadal durch einen Sieg in Monte Carlo zwischenzeitlich verbessert hatte.

Mit seinem insgesamt dritten Sieg in Madrid überholte Federer zudem Nadal in der Weltrangliste und nahm erstmals seit März wieder Position 2 ein. Im Turnierverlauf stellte er die von Jimmy Connors gehaltenen Rekorde für die meisten Matchgewinne bei Grand-Slam-Turnieren sowie die meisten Halbfinalteilnahmen bei Turnieren dieser Kategorie ein und überbot die zuerst genannte Bestmarke.

Im Anschluss startete Federer beim Turnier von Wimbledon. Hier holte er in der dritten Runde einen Satzrückstand gegen den Franzosen Julien Benneteau auf und zog schliesslich in sein insgesamt Grand-Slam-Halbfinale ein, womit Federer zum alleinigen Rekordhalter wurde.

Damit erreichte Federer sein achtes Finale in Wimbledon, was einen weiteren Rekord bedeutete. Im Finale rang er Andy Murray, der als erster Brite seit das Finale in Wimbledon erreicht hatte, nach Satzrückstand mit , , und nieder.

Zudem übernahm er erstmals seit Mai die Führung in der Weltrangliste, stellte damit den von Sampras gehaltenen Rekord von Wochen an der Weltranglistenspitze ein und wurde eine Woche später alleiniger Rekordhalter.

Die amerikanische Hartplatzsaison begann Federer, nachdem er seinen Auftritt beim Turnier von Toronto abgesagt hatte, beim Masters-Turnier von Cincinnati.

Federer gab während des gesamten Turnierverlaufs kein einziges Mal seinen Aufschlag ab, was ihm zuletzt in Halle gelungen war. Dort erreichte er die Runde der letzten Vier, in der er sich Murray in zwei Sätzen geschlagen geben musste.

Beim folgenden Heimturnier in Basel zog er in sein insgesamt neuntes Endspiel bei diesem Turnier ein, unterlag jedoch del Potro in drei Sätzen.

Beim Saisonabschlussturnier in London erreichte Federer trotz einer erneuten Niederlage gegen del Potro in der Gruppenphase das Halbfinale.

Hier behielt er gegen Murray in zwei Sätzen die Oberhand und zog damit in das achte Endspiel insgesamt und das dritte in Folge bei Turnieren dieser Kategorie ein.

In Rom stand er erstmals in der Saison in einem Endspiel, das er jedoch mit und gegen Nadal klar verlor. In Wimbledon schied Federer überraschend früh aus.

Er unterlag in der zweiten Runde dem ungesetzten Serhij Stachowskyj mit , , und Er fiel in der Weltrangliste auf Platz 5 zurück und stand somit erstmals seit zehn Jahren nicht in den Top 4.

Danach trat er am Hamburger Rothenbaum an. In Gstaad verlor er gegen Daniel Brands bereits seine Auftaktpartie.

Bedingt durch Rückenbeschwerden konnte Federer bei beiden Turnieren nicht in Bestform antreten. So früh war er zuletzt beim vierten Major-Turnier der Saison ausgeschieden.

In den letzten Saisonwochen verbesserten sich seine Ergebnisse wieder etwas. So erreichte er bei seinem Heimturnier in Basel das Finale, musste sich dort aber, wie schon im Vorjahr, del Potro in drei Sätzen geschlagen geben.

Ausserhalb der Top 5 hatte Federer eine Saison letztmals im Jahr beendet. Die Saison begann er mit einem Finaleinzug in Brisbane.

Im Endspiel unterlag er Lleyton Hewitt in drei Sätzen. In Cincinnati gewann er mit seinem Finalsieg über David Ferrer seinen Es war sein erster Titelgewinn dort und liess ihn in der Weltrangliste auf Rang 2 vorrücken.

Das Jahr begann für Federer mit einem Turniersieg in Brisbane. Der Finalsieg gegen Milos Raonic war zugleich sein Vor ihm hatten dies nur Ivan Lendl und Jimmy Connors geschafft.

Es war sein Karrieretitel und sein erster Turniersieg auf Sand seit dem Triumph in Madrid Bei ebendiesem Turnier scheiterte er, an Position 1 gesetzt, bereits in seiner Auftaktpartie gegen Nick Kyrgios.

Die French Open endeten für Federer im Viertelfinale. Seinen Titel beim Shanghai Masters konnte Federer nicht verteidigen, da er bereits in seiner ersten Partie überraschend dem Spanier Albert Ramos unterlag.

Es war sein erster Sieg über Nadal seit mehr als drei Jahren. Im Jahr hatte Federer mit Verletzungen zu kämpfen.

Er spielte nur sieben Turniere und blieb dabei erstmals seit ohne Titelgewinn. Verletzungen zwangen ihn, bis zum Monte-Carlo Masters zu pausieren.

Dort spielte er sich bis ins Viertelfinale vor, ehe er von Jo-Wilfried Tsonga geschlagen wurde. Bei seinen nächsten beiden Turnierauftritten in Rom und Stuttgart wurde Federer jeweils vom jungen Österreicher Dominic Thiem bezwungen.

In Halle unterlag er Alexander Zverev im Halbfinale. Danach sagte er wegen anhaltender Knieprobleme alle weiteren Turniere für ab.

Dies führte dazu, dass er bis zum Jahresende auf Position 16 der Weltrangliste zurückfiel. Bei den Australian Open holte er seinen Nur an Position 17 gesetzt, erreichte er zunächst das Viertelfinale, in dem er Mischa Zverev in drei Sätzen besiegte.

Im Halbfinale bezwang er in fünf Sätzen seinen Landsmann Wawrinka, der sich nach den verlorenen ersten beiden Sätzen noch zum Satzausgleich durchgekämpft hatte.

Im Finale kam es zu einer erneuten Begegnung mit Dauerrivale Nadal, dem er in Melbourne zuletzt im Finale von gegenüber gestanden hatte.

Für die damalige Niederlage in fünf Sätzen konnte sich Federer, wiederum in fünf Sätzen , , , , , revanchieren. Damit stand Federer wieder an Position 6 der Weltrangliste.

Dadurch verbesserte sich Federer in der Weltrangliste auf Rang 4. Federer verzichtete auf die Sandplatzsaison und stieg erst zur Rasensaison wieder in den Turnierbetrieb ein.

In Wimbledon gewann Federer seinen Grand-Slam-Titel und erreichte zum dritten Mal nach und ohne Satzverlust und zum elften Mal insgesamt das Finale, wobei er u.

Danach legte er bis zum Masters von Montreal eine kurze Turnierpause ein. In der Folgewoche hätte er in Cincinnati die Chance gehabt, mit einem Turniersieg an die Spitze der Weltrangliste zurückzukehren, musste aber die Teilnahme wegen Rückenschmerzen absagen.

Dafür gewann er zwei Wochen danach als Mitglied der Europa-Auswahl den erstmals ausgetragenen Laver Cup und spielte erstmals an der Seite von Rafael Nadal ein Doppel, das die beiden gegen Sam Querrey und Jack Sock mit , , [] gewannen; seine Einzelsiege gegen Querrey , und Nick Kyrgios , , [] waren zusätzlich entscheidende Beiträge zum Erfolg der Europa-Auswahl.

Danach gewann er nacheinander die Turniere von Shanghai und Basel. Mit insgesamt sieben Turniersiegen aus elf Turnieren war für Federer das erfolgreichste der letzten zehn Jahre — mehr Titel gewann er nur in den Saisons von bis Mehrmals hatte Federer die Chance auf die Nummer Eins, blieb jedoch bei seiner Strategie nach Turnieren längere Pausen einzulegen und insgesamt weniger Turniere zu spielen.

Anfang konnte Federer bei den Australian Open seinen Titel erfolgreich verteidigen und gewann damit seinen Entgegen seiner ursprünglichen Saisonplanung meldete er sich kurz entschlossen bei dem Mitte Februar stattfindenden Turnier von Rotterdam an, da sich ihm die Gelegenheit bot, den zwischenzeitlich verletzten Rafael Nadal von der Weltranglistenspitze zu verdrängen.

Am Februar , nach einer Unterbrechung von mehr als fünf Jahren, wurde Federer die älteste Nummer 1 der Geschichte. Nachdem er infolge der Finalniederlage gegen Juan Martin del Potro beim Turnier von Indian Wells , , und der anschliessenden Zweitrundenniederlage gegen Thanasi Kokkinakis beim Turnier von Miami , , seine Punkte als Vorjahressieger nicht hatte verteidigen können und daher zwischenzeitlich die Weltranglistenführung an Rafael Nadal verloren hatte, schuf er durch den Finaleinzug und den anschliessend gegen Milos Raonic , errungenen ersten Finalsieg beim Turnier von Stuttgart die Voraussetzungen für seine Rückkehr auf den ersten Platz.

Davor hatte Federer zum dritten Mal in Folge die Sandplatzsaison ausgelassen. Bei Wimbledon trat Federer als Titelverteidiger an, unterlag jedoch überraschend im Viertelfinale Kevin Anderson nach über vier Stunden Spielzeit in fünf Sätzen mit , , , , In Cincinnati erreichte er das Danach nahm er zum insgesamt Mal an den ATP Finals teil.

Zu Beginn verlor er das erste Match gegen Kei Nishikori, gewann aber die nächsten beiden Spiele gegen Dominic Thiem und Kevin Anderson glatt in zwei Sätzen und traf anschliessend im Halbfinale auf Alexander Zverev, dem er und unterlag.

So beendete Federer die Saison auf dem dritten Weltranglistenplatz. Im Finale besiegte er Stefanos Tsitsipas in zwei Sätzen. Am Miami Masters gewann er seinen Titel mit einem Sieg in zwei Sätzen gegen John Isner.

Es war sein vierter Titel in Miami sowie in seinem fünfzigsten Finale der Beim anschliessenden Turnier in Rom zog er ebenfalls ins Viertelfinale ein, wo Federer jedoch aufgrund einer Beinverletzung zum Match gegen Stefanos Tsitsipas nicht antrat.

Danach trat er erstmals seit wieder bei den French Open an, er erreichte dort nach sieben Jahren wieder das Halbfinale, das Federer klar in drei Sätzen gegen den späteren Sieger Rafael Nadal verlor.

Mit einer Spielzeit von 4 Stunden und 57 Minuten war es das längste Wimbledon-Finale der Geschichte, zudem wurde zum ersten Mal der Tiebreak im Entscheidungssatz in einem Einzel ausgespielt.

Zuvor erreichte er mit dem Erfolg im Viertelfinale gegen Kei Nishikori seinen Sieg in Wimbledon, was davor noch keinem anderen Spieler gelang. Bei den ATP Finals erreichte er zum insgesamt Mal das Halbfinale, unterlag dort aber Stefanos Tsitsipas in zwei Sätzen.

Er beendete die Saison erneut auf dem dritten Platz der Rangliste. In dritten Runde gewann er gegen John Millman sein Spiel bei diesem Turnier.

Februar gab er bekannt, dass er sich einen Tag zuvor einer Operation im rechten Knie unterzogen hatte. Das Comeback plant er für die Rasensaison im Juni.

Seine Rückkehr auf die Tour plant er nun für die Saison Dabei ist er seit regelmässiges Mitglied der Schweizer Mannschaft und führte sein Land zum Titelgewinn sowie ins Halbfinale des Wettbewerbs.

Seit der Saison konzentrierte sich Federer massgeblich auf seine Einzelkarriere und nahm an den Erstrundenpartien seines Landes in den Jahren bis nicht teil, worauf die Schweiz jeweils in der ersten Runde scheiterte.

Anschliessend nahm Federer allerdings an der Qualifikationsrunde teil, um den Abstieg seines Landes aus der Weltgruppe zu verhindern.

Während dies und gelang, unterlag die Schweiz in der Relegation, trotz zweier Erfolge Federers im Einzel, gegen die Tschechische Republik mit und war damit erstmals seit 16 Jahren nicht mehr in der Weltgruppe vertreten.

Mit zwei Einzelsiegen trug Federer dazu bei, den erneuten Abstieg aus der Weltgruppe zu verhindern. Hier siegte die Schweiz mit gegen Australien , wozu Federer erneut zwei Einzelsiege beisteuerte, und stieg dadurch in die Weltgruppe auf.

Dabei unterlag er sowohl in seinem Auftakteinzel als auch im Doppel an der Seite von Wawrinka seinen Konkurrenten, wodurch die Schweiz bereits nach dem Doppel als Verlierer der Begegnung feststand.

Dabei ist seine Gewinnquote die mit Abstand erfolgreichste der Spieler mit mehr als 20 Einsätzen. Dezember den erstmals vergebenen Titel. Unmittelbar nach dem Tennis Masters Cup trat Federer am November in einem Schaukampf in Seoul gegen Rafael Nadal an.

Dabei setzte sich Federer mit , und gegen den Mallorquiner durch. Vor Zuschauern duellierten sich die beiden auf einem Platz mit unterschiedlichen Belägen.

In der ausverkauften Palma-Arena siegte Nadal mit , und Eine viel beachtete Schaukampfserie bestritt Federer im November , als er in drei Exhibitions gegen Pete Sampras antrat.

Federer setzte sich dabei mit und durch. Erst im letzten Duell in Macau verlor Federer gegen den zehn Jahre älteren Amerikaner mit und März bezwang Federer bei einem erneuten Aufeinandertreffen mit Sampras den Amerikaner in drei Sätzen mit , und Federer nahm am November an dem Showdown of Champions teil.

Im ersten Spiel besiegte er James Blake Dezember trugen Federer und Nadal zwei Schauduelle aus, das erste in Zürich , das zweite in Madrid.

Gespielt wurde auf je zwei gewonnene Sätze. Die Einnahmen flossen an die jeweiligen Wohltätigkeitsfonds der beiden Rivalen.

Vier Jahre später, am Federer gewann das Duell gegen seinen Davis-Cup-Partner mit , Federer gewann , , , Sie stellten damit einen neuen Zuschauerweltrekord für eine Tennispartie auf.

Other close matches include the Shanghai Masters and the Indian Wells Masters , both of which Federer won in three sets, the Wimbledon quarterfinal, which Federer won in four sets, the ATP World Tour Final semifinal, which Federer won in three sets after saving four match points, and the Australian Open semifinal, which Federer won in five sets.

Despite their on-court rivalry, they are friends off court, [] and they have played doubles together on numerous occasions, [] most notably when they won the doubles Olympic Gold at the Beijing Olympics and when winning the Davis Cup.

Their two most famous Grand Slam tournament meetings came in The first was in the French Open semifinals, when Federer survived a five-set clash when he was on his way to the only French title of his career.

The second was in the final of the US Open , where del Potro beat five-time defending champion Federer in five sets, ending his match winning streak at Grand Slams.

Another high-profile match was in the semifinals of the London Olympics , where Federer prevailed 19—17 in the final set to secure the Olympic silver medal.

They also met in the finals of the Swiss Indoors in , and , with del Potro prevailing on first two occasions, and Federer on last one of them in tight three-set matches.

In the U. Open quarterfinals, in a rematch of the US Open final, Del Potro again beat Federer in four sets to end his unbeaten streak in grand slams that year.

Federer, however avenged this loss at the Shanghai Masters semifinals, where he beat del Potro in three sets after coming from a set down.

With this win del Potro won his first Masters title of his career. Berdych won their first professional match, notably upsetting then-No.

Federer then went on to win their next eight meetings, before Berdych ended the losing streak in Between and , Berdych won 5 of 8 meetings.

Federer again dominated the matchup after , leading 9—0 since then. Their most notable Grand Slam matches took place in the Australian Open , when Federer prevailed in five sets after dropping the first two sets, the Wimbledon Championships and the US Open , both of which Berdych won in four sets.

Berdych went on to reach the only Grand Slam final of his career after the Wimbledon quarterfinal victory, ending Federer's run of seven consecutive finals at Wimbledon dating back to Jo-Wilfried Tsonga and Federer have played 18 times, with Federer leading 12—6.

Federer leads 5—3 on outdoor hard courts and 4—0 on indoor hard. They are 1—1 on grass and 2—2 on clay courts.

They have also one Grand Slam semifinal meeting in the Australian Open , with Federer winning in straight sets. Their first encounter was in the 3rd round in the Paris Masters , which Federer won in straight sets.

Two of these have been Grand Slam finals — the Wimbledon final, which Federer won in straight sets, and the Australian Open final, which Federer won in five sets.

Federer has won more Grand Slam tournament titles 20 than any other men's singles player. He also holds the record for the most titles 6 at the year-end tournament, where only the year-end eight highest-ranked players participate.

Federer was ranked among the top eight players in the world continuously for 14 years and two weeks—from 14 October until 31 October , when injuries forced him to skip much of the season.

Federer is one of the founders, via his management company TEAM8, of the Laver Cup ; the annual team tennis tournament which pits Europe against the rest of the world.

He co-founded the tournament in honor of tennis legend Rod Laver and the inaugural edition was played in In , Federer returned to the Australian Open to defend his title and won his 20th Grand Slam tournament.

Roger Federer has huge popularity in the world of sport, to the point that he has been called a living legend in his own time.

No other male tennis player has won 20 major singles titles in the Open Era, and he has been in 31 major finals, including 10 in a row.

He has held the world No. He was ranked No. He has been voted by his peers to receive the tour Sportsmanship Award a record thirteen times and voted by tennis fans to receive the ATP Fans' Favorite award for seventeen consecutive years.

Federer helped to lead a revival in tennis known by many as the Golden Age. This led to increased interest in the sport, which in turn led to higher revenues for many venues across tennis.

Upon winning the French Open and completing the career Grand Slam, Federer became the first individual male tennis player to grace the cover of Sports Illustrated since Andre Agassi in In , he established the Roger Federer Foundation to help disadvantaged children and to promote their access to education and sport.

In , Federer visited South Africa to meet the children that had benefited from his support. The proceeds went to the victims of the tsunami caused by the Indian Ocean earthquake.

In December , he visited Tamil Nadu , one of the areas in India most affected by the tsunami. In response to the Haiti earthquake , Federer arranged a collaboration with fellow top tennis players for a special charity event during the Australian Open called ' Hit for Haiti ', in which proceeds went to Haiti earthquake victims.

The Nadal vs. In January , Federer took part in an exhibition, Rally for Relief , to raise money for the victims of the Queensland floods. In , the Swiss Post in Basel released a special edition stamp for Federer.

Three years later, in , Federer awarded a special edition stamp by Austria's Postal Service. In , on the Reputation Institute's study of the World's most respected, admired and trusted personalities, Federer ranked No.

On July , Roger Federer ranked No. In a poll of more than 9, people from 15 countries, the Swiss legend topped the list of most recognizable Swiss with more votes than the country's second national hero, William Tell, who came up second.

Federer got votes, Tell got and Einstein ranked third with On 24 November , Federer received an honorary doctorate awarded to him by his home university, the University of Basel.

He received the title in recognition for his role in increasing the international reputation of Basel and Switzerland, and also his engagement for children in Africa through his charitable foundation.

On December , Federer became the first living person to be celebrated on Swiss coins. His face will be on the franc coin and in May , Swissmint issued a Federer franc gold coin featuring a different design.

Federer appears every year on this list, inside the top or top-5, but never on the top spot before. This year is the first time Roger Federer has ranked atop Forbes's annual list.

He surpassed sports legends like, 2. Federer's versatility has been described by Jimmy Connors : "In an era of specialists, you're either a clay court specialist, a grass court specialist, or a hard court specialist He's the new generation.

He was comparable to Marcelo Rios , very talented, he has great hands, but the difference was Roger had the big serve, big return.

He could make winners out of anything basically. And even out of defense. And Roger is just one of a kind. An elite athlete, Federer is an all-court, all-around player known for his speed, fluid style of play, and exceptional shot making.

Federer mainly plays from the baseline but is also comfortable at the net, being one of the best volleyers in the game. David Foster Wallace compared the brute force of Federer's forehand motion with that of "a great liquid whip", [4] while John McEnroe has referred to Federer's forehand as "the greatest shot in our sport.

He also has great variety with his forehand, able to hit with topspin or pace or both , thus opening up the court and going in to the forecourt for aggressive volleys.

Federer plays with a single-handed backhand, which gives him great variety. He employs the slice , occasionally using it to lure his opponent to the net and deliver a passing shot.

Federer can also fire topspin winners and possesses a 'flick' backhand with which he can generate pace with his wrist; this is usually used to pass the opponent at the net.

His serve is difficult to read because he always uses a similar ball toss, regardless of what type of serve he is going to hit and where he aims to hit it, and turns his back to his opponents during his motion.

He is often able to produce big serves on key points during a match. Later in his career, Federer added the drop shot to his arsenal and can perform a well-disguised one off both wings.

He sometimes uses a between-the-legs shot, which is colloquially referred to as a " tweener " or "hotdog". His most notable use of the tweener was in the semifinals of the US Open against Novak Djokovic , bringing him triple match point.

Since Stefan Edberg joined his coaching team at the start of the season, Federer has played a more offensive game, attacking the net more often, and improved his volley shots.

The SABR is a unique shot that Federer owns, in the way that he manages to add enough power and placement into the shot, which makes it very difficult, or close to impossible for the opponent to reach it.

The bigger racket has enabled easier serving and better defense on both wings with fewer shanks. However this has diminished control and power on his forehand, slice backhand and dropshot.

Federer is also noted for his cool demeanour and emotional control on the court. In contrast to his early career, most of his professional game has been characterised by lack of outbursts or emotional frustration at errors, which gives him an advantage over less controlled opponents.

I don't get the anxiety during a match so much anymore. You know, to throw racquets, to toss balls out of the court, scream and stuff.

I almost laugh [on the inside] about it a little bit today when an opponent does it. But that's something for me that's not a problem any more.

It has a 97 square inch head, 16x19 string pattern, gram strung weight, gram swing weight, 68 RA stiffness, and 9 point head light balance.

In an interview in November , Federer stated his favorite stringing tension is As a junior player, Federer played with a Wilson Pro Staff 6.

He switched to a bigger custom-built Wilson 90 square inch head racquet in Federer first signed with Nike footwear and apparel in Federer's contract with Nike expired in March , and he later signed a deal with Uniqlo.

Federer became the highest-earning athlete in the world in May by becoming the first tennis player to reach the top of the Forbes "World's Highest Paid Athletes" list.

Current through the Australian Open. Note: Federer received fourth-round walkovers at the US Open and and the Wimbledon Championships , and a second-round walkover at the Australian Open ; these are not counted as wins.

As of Federer holds the third highest number of Guinness World Records within one discipline, a total of 30, which include 18 performance based records.

From Wikipedia, the free encyclopedia. Swiss tennis player. Federer serving at Wimbledon. Olympic medal record.

Main article: Roger Federer junior years. Main article: Roger Federer's early career. Main article: Roger Federer tennis season.

See also: Big Four tennis. Main article: Federer—Nadal rivalry. Main article: Djokovic—Federer rivalry. Main article: Federer—Roddick rivalry.

Main article: List of career achievements by Roger Federer. Main article: Roger Federer career statistics. To avoid confusion and double counting, these charts are updated at the conclusion of a tournament or when the player's participation has ended.

Tennis portal Biography portal Switzerland portal. ATP World Tour. ATP Tour. Retrieved 19 February The New York Times. Retrieved 2 February Archived from the original on 30 May Retrieved 22 January Los Angeles Times.

Retrieved 11 August The Daily Telegraph. New Chapter Press. Roger Federer Official Website. Archived from the original on 25 February Retrieved 2 March Archived from the original on 6 March Retrieved 30 June Tennis World USA.

Archived from the original on 18 October Retrieved 14 October USA Today. Retrieved 25 March Straight Sets.

Retrieved 29 July The Independent. Retrieved 6 December Archived from the original on 20 May Retrieved 7 June Retrieved 3 October BBC Sport.

Retrieved 6 May The Guardian. Retrieved 13 May The Championships, Wimbledon. Archived from the original on 8 December Retrieved 5 December Retrieved 29 December Retrieved 8 June Archived from the original on 18 August Retrieved 8 December Archived from the original on 29 October Retrieved 12 July Hürriyet Daily News.

Perth Now. BBC Sports. Retrieved 2 November Archived from the original on 22 February Archived from the original on 14 February Retrieved 16 February Archived from the original on 12 January Nitto ATP Finals.

BBC sport. London: Aurum Press. Bleacher Report. Archived from the original on 9 July Archived from the original on 9 February Retrieved 13 April Roger Federer — Paris ".

Retrieved 22 May Australian Open. Archived from the original on 15 January Retrieved 15 October Roland Garros. Archived from the original on 13 May Retrieved 9 August Archived from the original on 12 April US Open.

Retrieved 25 October Archived from the original on 8 July SWI swissinfo. Retrieved 16 August Retrieved 1 February Retrieved 26 February Retrieved 25 April Archived from the original on 30 January Archived from the original on 1 June Archived from the original on 22 January Retrieved 19 November Retrieved 22 August Retrieved 27 January Retrieved 24 January Core Tennis.

Retrieved 1 July The Boston Globe. Archived from the original on 2 December Associated Press. Retrieved 8 July Retrieved 9 January Sports Illustrated.

Retrieved 19 August Retrieved 6 September The Times of India. Retrieved 13 November Retrieved 4 July Retrieved 18 June Retrieved 6 July Retrieved 9 December The Observer.

Davis Cup. Retrieved 17 September Retrieved 25 November Retrieved 29 March Retrieved 28 February Retrieved 24 March Retrieved 3 June Retrieved 17 July Retrieved 24 August Retrieved 14 September Retrieved 18 April Retrieved 3 February Retrieved 19 May Retrieved 26 July FOX Sports.

Blasting News. The Sydney Morning Herald. Retrieved 23 January Australian Broadcasting Corporation. Retrieved 26 January Retrieved 30 January Archived from the original on 29 January Retrieved 20 March Retrieved 7 April Retrieved 15 May Retrieved 31 July Retrieved 26 June Laver Cup.

Hopman Cup. Retrieved 6 January Retrieved 4 February Sky Sports. Retrieved 17 March Retrieved 11 May Business Insider. Retrieved 17 June Retrieved 19 June Retrieved 24 June Retrieved 11 July Australian Open 4.

Wimbledon 7. Australian Open 5. Wimbledon 8. Australian Open 6. Stanislas Wawrinka. Simon Aspelin Thomas Johansson.

David Nalbandian. James Blake. David Ferrer. Jo-Wilfried Tsonga. Hamburg 1. Indian Wells 1. Tim Henman. Guillermo Coria.

Toronto Kanada 1. Richard Gasquet. Cincinnati 1. Indian Wells 3. Monte Carlo. Toronto Kanada 2.

Madryt 1. Hamburg 4. Montreal Kanada. Cincinnati 2. Madryt 2. Cincinnati 3. Toronto Kanada. Cincinnati 4. Mardy Fish. Indian Wells 4.

John Isner. Madryt 3. Cincinnati 5. Indian Wells. Stan Wawrinka. Cincinnati 6. Szanghaj 1. Gilles Simon. Cincinnati 7.

Indian Wells 5. Miami 3. Alexander Zverev. Szanghaj 2. Dominic Thiem. Miami 4. Maks Mirny. Mark Knowles Daniel Nestor.

Leander Paes David Rikl. Marc Rosset. Thomas Enqvist. Julien Boutter. Juan Ignacio Chela. Davide Sanguinetti.

Jonas Björkman. Dubaj 1. Jarkko Nieminen. Nicolas Kiefer. Wimbledon , Londyn 1. Tennis Masters Cup , Houston 1. Australian Open , Melbourne 1.

Halle 2. Wimbledon , Londyn 2. Igor Andriejew. US Open , Nowy Jork 1. Ad-Dauha 1. Halle 3. Wimbledon , Londyn 3. US Open , Nowy Jork 2.

Australian Open , Melbourne 2. Rzym 2. Halle 4. Wimbledon , Londyn 4. US Open , Nowy Jork 3.

Das Comeback plant er für die Rasensaison im Juni. Der Schweizer feiert in Dubai seinen Dann verlor der angeschlagene Schweizer die Linie. Tennis Masters Cup. Anzahl von Turniersiegen und Finalteilnahmen bei unterschiedlichen Turnieren und Platzbelägen. Und wohl auch deshalb wird mit Roger Federer auch mit 39 Jahren bestimmt noch zu rechnen sein. Im Anschluss startete Federer beim Turnier von Wimbledon. Nach der Absage von Wimbledon wachsen die Zweifel, ob überhaupt noch einmal Tennis gespielt werden kann. Sport in Wimmelbildspiele Online Gratis Spielen. Männer und Frauen im Tennis :. Auch seine Free Poker Texas Holdem - wie der Launch eines eigenen Schuhs, oder ein Charity-Turnier in Südafrika mit dem gar der Zuseherweltrekord aufgestellt werden konnte - gelingen dem Schweizer tadellos. Champions League 10 11 Themenportale Zufälliger Artikel. Primäre Mobile Navigation. Stars geben Trainingstipps :. Free Plays der Saison konzentrierte sich Federer massgeblich auf seine Einzelkarriere und nahm an den Erstrundenpartien seines Federer Rodger in den Jahren bis nicht teil, worauf die Schweiz jeweils in der ersten Runde scheiterte. Mit seinem In Kingkong scheiterte Federer wie bereits im Vorjahr im Viertelfinale. Im Turnierverlauf stellte er die von Jimmy Connors gehaltenen Rekorde für die meisten Matchgewinne bei Grand-Slam-Turnieren sowie die meisten Halbfinalteilnahmen bei Turnieren dieser Sizzling Hot Uk ein und überbot die zuerst genannte Bestmarke. Bundesregierung will Aktiengeschäfte von Bafin-Mitarbeitern einschränken. Abgerufen am 6. Federer Rodger Federer Rodger

Federer Rodger - Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Infos über Roger Federer. Zum Hier traf er auf David Nalbandian, gegen den er die letzten vier Begegnungen gewonnen hatte, nachdem die ersten fünf Duelle alle an den Argentinier gegangen waren. Beinahe wurde der Werbeslogan Andre Agassi zum Verhängnis. Roger Federer: News, Fotos und Videos zum Tennis-Star. MIAMI GARDENS, FLORIDA - MARCH Roger Federer of Switzerland celebrates his victory over. Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr. Roger Federer feiert heute seinen Geburtstag. Nach zwei Knie-OPs will sich der «Maestro» nochmals zurückkämpfen. Das werde kein. Roger Federer bei der FAZ: Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten, Videos und Bilder zum Schweizer Tennisspieler. ▷ Jetzt lesen und anschauen! FEDERER-ROGER. Sportliebhaber, Journalisten, Blogger, Sportler und Experten berichten über Fussball, Raiffeisen Super League, Challenge League, UEFA. Halle Westf. They have also one Grand Slam semifinal meeting in the Australian Openwith Federer winning in straight sets. Er beendete die Saison erneut auf dem dritten Platz der Stockpair App. He played a flawless match to defeat Andy Murray in straight sets in the semifinals and advance Beliebtesten Handy Spiele his 10th Wimbledon final in a repeat against Novak Djokovic. Lyon France. Dabei setzte sich Federer mitund gegen den Mallorquiner durch. Fabrice Santoro.

4 Thoughts on “Federer Rodger”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *